Workshops – Flüchtlingshilfe in Bonn

Vortrag zum neuen Integrationsgesetz

„Was bringt das neue Integrationsgesetz?“
Montag, 29. August 2016, 18 Uhr
Stadthaus, Berliner Platz 2, Ratssaal (1. Etage)

Rechtsanwalt Jens Dieckmann informiert über Veränderungen im Asylverfahren und im Aufenthaltsrecht, in der Arbeitsmarktintegration sowie zur  geplanten Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge und gibt einen Überblick über die praktischen Auswirkungen der neuen Rechtslage.
Nach einem Impuls von etwa 30-45 Minuten besteht Gelegenheit für Fragen und Anliegen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Stabsstelle Integration der Stadt Bonn bietet offene Informationsveranstaltungen an für Bonnerinnen und Bonner in der Flüchtlingshilfe. Auch Hauptamtliche aus der Integrations- und Flüchtlingsarbeit sowie Interessierte sind willkommen!

 

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Bonn – Workshops

Forum „Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Bonn“ am Samstag, 3. September 2016, von 9.30 Uhr bis 16 Uhr im Alten Rathaus am Markt.

Programm:
09.30 Ankunft, Kaffee, Tee
10.00 Begrüßung
Coletta Manemann, Integrationsbeauftragte der Stadt Bonn
10.15 – 12.15 Uhr Workshops 1 – 4

Workshop 1
„Wegweiser Flüchtlingshilfe: Was muss ich wissen? Infos für neue Ehrenamtliche“
Referentinnen: Gabriele Al-Barghouthi, Haus Mondial, Fachdienst für Integration und Migration, Caritasverband für die Stadt Bonn e.V. und Coletta Manemann, Integrations-beauftragte der Stadt Bonn

Workshop 2 „Die alte Heimat im Gepäck – Lebensbedingungen, Alltag und Kultur in ausgewählten Herkunftsländern“ (Teil 1)
Referent: Christian van den Kerckhoff, Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.
Dieser Workshop besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil werden Hintergrundinformationen über die Situation und Lebenswelten in den häufigsten Herkunftsländern von Flüchtlingen gegeben (Syrien, Irak, Afghanistan, Eritrea). Im zweiten Teil am Nachmittag geht es dann um eine kultursensible Arbeit mit Geflüchteten, den Blick auf mögliche Stolpersteine und die Entwicklung von Lösungsansätzen.

Workshop 3
„Diskriminierung von Geflüchteten: Aktuelle Studien, Handlungsmöglichkeiten und Beratung“
Referentin: Mariela Georg, Kommunales Integrationszentrum (KI) Bonn
Auch Flüchtlinge sind vor Diskriminierung geschützt. Aber was genau ist Diskriminierung im Unterschied zu anderen Benachteiligungen oder Herabsetzungen? Inwiefern sind Geflüchtete davor geschützt? Welche Beratungsstellen kommen in Frage? Diesen und weiteren Fragen wird im Rahmen des Workshops auch anhand von Beispielen der Teilnehmenden nachgegangen.

Workshop 4 „Verlusterfahrungen und Traumatisierungen: Der Umgang mit den Belastungen der Geflüchteten und das Erkennen ihrer Ressourcen“
Referentin: Maria Balfer, Therapie und Beratung von und für Frauen (TubF) e.V.
Wer es nach Deutschland schafft, hat viele schwierige und gefährliche Situationen ge-meistert und dabei sowohl Fertigkeiten und Kenntnisse erworben als auch seelische Verletzungen und Verluste erlitten. Dieser Workshop vermittelt psychotherapeutische Informationen zum praktischen Umgang mit den spezifischen Ressourcen und Belastungen, die Geflüchtete mitbringen.

12.15 Uhr Mittagspause

13.15 – 15.15 Uhr Workshops 5 – 8

Workshop 5
„Konflikte und kulturelle Differenzen in der Flüchtlingshilfe“
Referent: Roland Schüler, Mediator BM (Bundesverband Mediation), Friedensbildungswerk Köln
Jedes Zusammenleben und Miteinander bringt Konflikte mit sich, auch mit und unter Geflüchteten. Wichtig ist es, einen konstruktiven Weg im Umgang mit Konflikten zu finden und so zu gewinnbringenden Lösungen zu kommen.

Workshop 6 „Die alte Heimat im Gepäck – Hinweise für eine kultursensible Arbeit mit Geflüchteten“ (Teil 2)
Referent: Christian van den Kerckhoff, Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.
Aufbauend auf den Hintergrundinformation über die Situation und Lebenswelten in den häufigsten Herkunftsländern von Flüchtlingen im Workshop 2 geht es nun um eine kultursensible Arbeit mit Geflüchteten, den Blick auf mögliche Stolpersteine und die Entwicklung von Lösungsansätzen.

Workshop 7 „Ehrenamtliches Engagement von Geflüchteten: Neue Partner/innen im Ehrenamt“
Beiträge und Anregungen von Neue Nachbarn Arnsberg, Die Macher – Bonner Netzwerk für unkomplizierte Flüchtlingshilfe, Save me – Kampagne Bonn u.a.
Sich nicht nur für, sondern auch mit den Flüchtlingen, die seit 2014 gekommen sind, in der Flüchtlingshilfe zu engagieren, ist derzeit noch die Ausnahme. Dabei können sie mit ihren Erfahrungen und Kompetenzen ungemein hilfreich sein. Wie kann es gelingen, Geflüchtete schon früh in vorhandene Projekte und Aktivitäten der Flüchtlingshilfe einzubeziehen? Wie kann ihre Selbstorganisation wirkungsvoll unterstützt werden? Im Workshop stellen Projekte und Initiativen ihre Erfolge, aber auch die Hürden auf diesem Weg vor.

Workshop 8 „Und wer kümmert sich um mich? Ehrenamtliche am Limit“
Referent: Ludwig Weitz, Coach und Berater
Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit sehen sich ganz unterschiedlichen Herausforderungen gegenüber. Wie werden diese erlebt? Welche Rolle habe ich als Ehrenamtliche/r? Wo liegen meine Möglichkeiten – und meine Grenzen? Wie kann ich mich abgrenzen gegenüber Haupt-amtlichen, aber auch gegenüber Flüchtlingen? Und wie schütze ich mich vor Überlastung und Überforderung?
15.15 Uhr Gemeinsamer Ausklang im Gobelinsaal
16.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Hinweise zur Anmeldung –  Flüchtlingshilfe Bonn:

Das Forum „Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Bonn“ ist eine Veranstaltung der Stabsstelle Integration der Stadt Bonn. Sie wendet sich insbesondere an Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe.
Auch Hauptamtliche aus der Flüchtlingsarbeit sind herzlich eingeladen.
Die Veranstaltung findet statt im Alten Rathaus am Markt.
Der Eingang befindet sich auf der Seite am Marktplatz (Freitreppe). Beginn ist um 10 Uhr im Gobelinsaal.

Bitte melden Sie sich möglichst per E-Mail an integrationsbeauftragte@bonn.de bis zum 29. August verbindlich an. Anmeldebestätigungen werden nicht versandt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, für Verpflegung ist gesorgt.

Anmeldevordruck

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe 03 09 2016 Programm

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.